Die derzeitigen Top-Kämpferinnen beim MMA

Top-Kämpferinnen beim MMA

Nicht nur bei den Männern geht es im Ring beim Mixed Martial Arts so richtig heiß her, auch die weiblichen Kämpferinnen nehmen ihre Konkurrentinnen im Ring bei Veranstaltungen oder Turnieren gerne komplett auseinander. Wer also sonst schon mal im Netz seine Runden dreht und seine Zeit zum Beispiel mit Zocken vertreibt, seinen aktuellen PokerStars bonus aber schon benutzt hat, der sollte vielleicht mal einen kurzen Blick riskieren und sich die derzeitigen Top-Stars dieser Kampfsportart genauer anschauen. Wir wollen uns heute auf die Frauen konzentrieren und die Top-Kämpferinnen dieser harten Kombi-Sportart kennenlernen.

Rose Namajunas

Die Amerikanerin gehört zu den aggressiveren Kämpferinnen, die ihre Konkurrentinnen enorm unter Druck setzt, bevor sie zum letzten Angriff ansetzt. Ihre Karriere startete richtig durch, als sie beim UFC 2017 die amtierende Meisterin schlug und Zuschauer und Gegnerinnen im Madison Square Garden überraschte. Seitdem gilt sie als eine ernstzunehmende und eiskalte Fighterin, die 2018 ihren Titel gegen Joanna Jedrzejczyk verteidigen konnte, eine weitere Top MMA-Kämpferin unserer Zeit.

Joanna Jedrzejczyk

Joanna stammt aus Polen und hat sich beim MMA einen echten Namen gemacht. Vor sieben Jahren debütierte sie beim Mixed Martial Arts und hat sich seitdem nicht nur eine große Fangemeinde erarbeitet, sondern auch zahlreiche Erfolge erzielt, wie zum Beispiel den UFC-Titel im Papiergewicht. Insgesamt fünfmal konnte sie ihren Titel erfolgreich verteidigen, doch 2018 verlor sie das Finale im Madison Square Garden gegen Rose Namajunas. Seitdem kämpft sie in der Leichtgewichtsklasse und musste sich dort nur Valentina Shevchenko geschlagen geben. Ihre Bilanz mit 15 Siegen in 18 Kämpfen kann sich sehen lassen!

Valentina Shevchenko

Die gebürtige Kirgisin hat eine beeindrucke Kampfhistorie vorzuweisen: von 19 Kämpfen konnte sie 16 Begegnungen gewinnen. Sie legt einen beeindruckend flexiblen Kampfstil an den Tag und feierte ihre größten Erfolge im Leichtgewicht, als sie 2018 Joanna Jedrzejczyk bezwang und den entsprechenden UFC-Titel gewann. Da sie ihre aktive UFC-Karriere erst 2015 begann, wird man wohl auch in Zukunft noch eine Menge von Valentina Shevchenko erwarten können. Wir sind gespannt!

Ronda Rousey

Ronda Rousey gehört schon lange zum Personal beim Mixed Martial Arts. Ihre Wurzeln liegen jedoch in einem anderen Kampfsport, also sie 2008 in Peking die Bronzemedaille im Judo gewann. Nachdem sie Judo an den Nagel hängte, startete sie beim MMA durch und wurde die erste Titelträgerin im Bantamgewicht. Rousey hat ihre Kämpfe häufig früh entscheiden und mehrere Championate verteidigen können. Ihre Kampfhistorie zeigt deutlich, dass Ronda das Zeug dazu hat, in der ewigen Bestenliste der MMA-Kämpferinnen einen Platz ganz weit oben zu belegen.

Amanda Nunes

Nunes stammt aus Brasilien und konnte in 20 Kämpfen 16 Siege einfahren – eine Spitzenquote. Schon 2013 stand sie im UFC-Ring und begann dort, sich einen Namen im Mixed Martial Arts zu machen. Im Bantamgewicht konnte sie bereits einen Titel gewinnen und im Finale ihre Konkurrentin auf die Plätze weisen. Sie hat für die Zukunft noch einige Pläne und es ist nur eine Frage der Zeit, dass sie mit ihrem einmaligen Kampftalent und ihrer Power noch zahlreiche weitere Trophäen beim Ultimate Fighting Championship sammeln wird.